Die AGB sollten bei Singlebörsen sorgfältig durchgelesen werden

Wer kein böses Erwachen haben möchte, sollte sich vor der Anmeldung die AGB der verschiedenen Singlebörsen durchlesen. Die AGB bilden die Grundlage des Vertrags und geben auch Auskunft über die Qualität der Singlebörse. Auch wenn die Anmeldung kostenlos ist, sollten die AGB genau durchgelesen werden. Es sollte auf jeden Fall auch das Kleingedruckte gelesen werden, denn hier könnten sich einige „Fallen“ verstecken. Die Anmeldung sollte nur erfolgen, wenn alle Punkte der AGB in Ordnung sind und es keinen einzigen Kritikpunkt gibt. Es sollte zum Beispiel darauf geachtet werden, ob die Mitgliedschaft unbefristet kostenlos ist oder nur beschränkt.

Eine solche Vertragsklausel würde bedeuten, dass zum Beispiel die Mitgliedschaft nur die ersten drei Monate kostenlos ist und danach wird eine monatliche Gebühr fällig. Ganz wichtig ist die Regelung bezüglich der personenbezogenen Daten. Es gibt Singlebörsen die in ihren AGBS hineinschreiben, dass die Daten an Dritte weiterverkauft werden dürfen, dies würde zu einer Flut von unerwünschter Werbung und Anrufen führen. Die Weitergabe von den personenbezogenen Daten sowie von Bildern sollte im Vertrag ausgeschlossen sein oder gegebenenfalls durchgestrichen werden. Die Vertragslaufzeit ist auch in den ABG geregelt, hierauf sollte auch geachtet werden, wie kann der Vertrag gekündigt werden bzw. wann ist eine Kündigung möglich.

Weitere Tipps von Partnersuche-Vergleich.net